Zum Inhalt

Zur Navigation

.

  • PC Reparatur in Wien
  • Bewertungen auf Herold.at
  • QR-Code
  • Services

top

 
Windows Tablet

Kaufberatung: Windows-Tablet

Tablets mit Windows sind sehr beliebt, weil Sie alle gängigen Windows-Programme auch auf dem Tablet nutzen können. Damit verabschiedet sich Microsoft von der App-Store-Beschränkung der Konkurrenz und bietet Geräte, auf denen fast alle Programme laufen.

Außerdem ist Microsoft nicht der einzige Hersteller der Tablets. Bekannte Marken wie Samsung, Lenovo und HP liefern ebenfalls hochwertige Windows-Tablets. Erfahren Sie in unserer Test- bzw. Vergleichstabelle, welches Tablet den längsten Atem hat, welches am schnellsten ist und worauf Sie beim Kauf noch achten sollten.

Fakt Nr.1: Fakt Nr. 2: Fakt Nr. 3:
Mit Windows-Tablets können Sie prinzipiell alle Programme nutzen, die Sie auch von Windows-PCs kennen. In Sachen Apps stehen die Tablets allerdings der Konkurrenz von Apple und Android nach. Je nach Einsatzzweck können Sie zu Einsteiger- oder Profi-Modellen greifen. Einsteiger-Modelle sind bereits für rund 100-200 € zu haben. Die Profi-Modelle kosten bis 2.000 €. Wer mit dem Tablet auch Filme und Serien schauen will, sollte ein Gerät mit wenigstens 10-Zoll Bildschirmdiagonale kaufen. Außerdem wichtig: Die Auflösung sollte mindestens Full-HD sein, also 1.920 x 1.080 Pixel.

Das Notebook ist Ihnen zu groß, aber das Smartphone zu klein? Kein Problem – genau zwischen Handy und Laptop liegt das Tablet. Mit 20 bis 33 cm Bildschirmdiagonale sind die Mini-Computer sehr mobil und passen problemlos in die meisten Taschen und Rucksäcke.

Auch Zuhause machen Tablet-PCs eine gute Figur. Ob auf der Couch, am Herd oder auf dem Balkon – die mobilen Kleinrechner liegen gut in der Hand und versprechen viele Stunden Akku-Laufzeit. Besonders Windows-Tablets kommen sehr nah an einen echten PC, denn alle gängigen Windows-Programme laufen auch auf dem Tablet. Nun stellt sich die Frage: Welches ist das beste Windows-Tablet? 

In unserem Windows-Tablet-Vergleich 2018 erfahren Sie, welche Windows-Tablets besonders schnell sind, wie viel Speicher Sie brauchen und worauf Sie beim Kauf noch achten sollten.

1. Windows-Tablet vs. Android und Apple: Wo liegen die Unterschiede?

Prinzipiell teilt sich der Markt für Tablet-Computer in drei Kategorien auf: Windows-Tablets, Android-Tablets und Apple-Tablets (iPads). Der größte Unterschied ist das Betriebssystem bzw. die verwendete Software.

Der große Vorteil von Tablets mit Windows: Innerhalb von Sekunden lässt sich der Tablet-PC in ein Laptop bzw. Notebook verwandeln. Wie? Das funktioniert ganz einfach mit der mitgelieferten Tastatur, die ans Tablet angeschlossen wird. Schließen Sie zusätzlich noch eine Maus an, haben Sie einen mobilen Windows-PC, denn alle Windows-Programme laufen auch auf dem Tablet.

Bevor Sie ein Windows-Tablet kaufen, sollten Sie jedoch die Unterschiede zu den anderen Tablet-Arten kennen. Vielleicht passt ja ein anderes Modell besser zu Ihnen?


Kategorie Beschreibung
Windows-Tablet
z. B. Windows Surface
■ Betriebssystem: Windows (Microsoft)
■ viele Hersteller: z. B. Microsoft, Samsung, Lenovo uvm. 

+ unterstützt Windows-Programme
+ meist Hybrid-Tablet, also inkl. Extra-Tastatur
gut fürs Büro und Arbeiten geeignet

- Touch-Optimierung verbesserungswürdig
- mittelmäßige App-Auswahl
Android-Tablet
z. B. Samsung Galaxy Tab
■ Betriebssystem: Android (Google)
■ viele Hersteller: z. B. Samsung, Huawei, Lenovo uvm. viele

+ Anpassungsmöglichkeiten
+ große Produktauswahl
+ sehr großer App-Store

- lange Wartezeiten für Updates
- Apps nicht immer gut optimiert

Apple-Tablet
z. B. Apple iPad
■ Betriebssystem: iOS (Apple)
■ nur Apple stellt iOS-Geräte her 

+ sehr gute Touchoptimierung
+ optimierte Apps & schnelle Updates
+ einfache Bedienung

- kaum kompatibel mit anderen Herstellern
- teuer

Die Vor- und Nachteile von Windows-Tablets auf einen Blick:

Vorteile Nachteile
■ kompatibel mit Windows-Programmen
■ als Laptop nutzbarviele
■ verschiedene Hersteller
■ weniger Apps als iOS und Android
■ schlechtere Touch-Optimierung als iOS und Android

2. Windows-Tablets-Typen: Einsteiger oder Profi?

Und wie viel Leistung sollte Ihr persönlicher Windows-Tablet-Testsieger unter der Haube haben? Für anspruchsvolle Anwender, die mit dem Tablet auch arbeiten oder spielen wollen, empfehlen wir leistungsstarke Business- bzw. Profi-Modelle. Wenn Sie nur mit dem Tablet im Internet surfen wollen und keine großen Anforderungen an die Hardware stellen, passt ein Einsteiger-Tablet besser zu Ihnen.

Kategorie Kategorie
Profi ■ leistungsstarke Modelle
■ mind. Full-HD (1.920 x 1.080)
■ mind. Intel Core Prozessor
■ mind. 10 h Akku-Laufzeit 

+ für anspruchsvolle Programme geeignet
+ auch für Spiele geeignet
+ Akku-Laufzeit bis 17 Stunden

- teuer
Einsteiger ■ Alltags-Modelle
■ Auflösung ab 1.280 x 800
■ Prozessor ab Intel Atom
■ Akku-Laufzeit ab 5 h 

+ günstige Windows-Tablets
+ für Surfen und Videos geeignet

- geringe Auflösung
kurze Akku-Laufzeiten

3. Kaufberatung Windows-Tablets: Darauf sollten Sie achten

Damit Sie das beste Windows-Tablets für Ihre Bedürfnisse finden, sollten Sie die wichtigsten Kaufkriterien für Tablets kennen. Möchten Sie auch spielen? Oder nur Facebook und Co. nutzen? An diesen Kriterien können Sie Ihre eigenen Bedürfnisse abwägen:

Wichtige Kaufkriterien für Windows-Tablets

■ Display-Größe & Auflösung
■ Prozessor & Speicher
■ Konnektivität
■ Akku-Laufzeit
■ Gewicht

3.1. Display-Größe: 10-Zoll-Geräte sind am mobilsten

Wenn Sie Ihren Windows-Tablet-PC häufig unterwegs nutzen möchten, eignen sich kleinere Modelle mit 8- oder 10-Zoll-Display am besten. Sie sind besonders handlich und passen in jede Tasche. Die Bildschirmdiagonale beträgt in diesem Fall rund 20-25 cm.

Tablets liegen leicht in der Hand und eignen sich sehr gut für Präsentationen.

Beabsichtigen Sie auch Video-Inhalte zu streamen, zu spielen oder an Office-Dokumenten zu arbeiten, raten wir Ihnen zu Tablets mit ausreichender Display-Größe. Mehr als 11-Zoll sollten es in diesem Fall schon sein.

Damit Filme, Videos und Spiele in vollem Glanz erscheinen, sollte das Tablet Full-HD-fähig sein. Full-HD entspricht einer Auflösung von 2K, also 1.920 x 1.080 Pixel. Weil sich das Tablet für gewöhnlich relativ nah am Auge des Nutzers befindet, fallen niedrige Auflösungen besonders auf.

Modelle ab 10-Zoll unterstützen meist Full-HD, größere Modelle sogar noch größere Auflösungen. Topmodelle wie z. B. das Microsoft Surface Book 2 lösen mit 3.000 x 2.000 Pixeln auf.

3.2. Prozessor & Speicher: Intel Core für mehr Geschwindigkeit

Wie jeder Windows-Tablet-Test zeigt: Natürlich sind die Geschwindigkeiten von Tablets mit Windows nicht vergleichbar mit denen von Laptops und Desktop-PCs. Baubedingt muss die gesamte Hardware auf sehr wenig Platz unterkommen, sodass oft möglichst kleine Bauteile verwendet werden.

Besonders stromsparend und kompakt sind z. B. die Intel Atom-Prozessoren. Dadurch sind sie allerdings auch nicht besonders leistungsstark. Wenn Sie auf Gaming und beste Technik Wert legen, passt eine Intel Core-CPU sehr viel besser zu Ihnen.

Die Festplatten in Windows-Tablets sind in der Regel größer als von normalen Tablets. Reguläre Android-Tablets sind meist mit 16-64 GB Speicher ausgerüstet, seltener auch mit 128 GB. Bei Windows-Tablets sind 128 GB Standard, einige Modelle verfügen sogar über 256 GB Speicher. Viele der Modelle nutzen besonders schnelle SSD-Festplatten. Auch hier scheint die Ähnlichkeit zum Notebook durch.

3.3. Konnektivität: Mit LTE und 3G surfen Sie auch unterwegs

Jedes Gerät im Windows-Tablet-Vergleich kann über WLAN im Internet surfen. Doch nicht jedes Gerät eignet sich auch für die mobile Nutzung. Hier benötigen Sie ein Tablet mit LTE bzw. 3G-Unterstützung.

Diese Modelle besitzen einen zusätzlichen Slot für SIM-Karten, mit denen Sie mobil surfen können. Sollten Sie das Tablet ohnehin nur Zuhause oder an Orten mit WLAN nutzen, reicht Ihnen statt einem 3G-Tablet auch ein einfaches Wifi-Tablet.

Mit 3G und LTE-fähigen Geräten surfen Sie wo und wann Sie wollen.

Auch mit USB-Anschlüssen sind Windows-Tablets meist relativ üppig bestückt. Über USB können Sie externe Geräte wie Drucker, Scanner, externe Festplatten oder Mäuse anschließen. Wenn Kabelsalat Ihnen nicht schmeckt, können Sie Geräte auch über Bluetooth verbinden. 

Wichtig ist außerdem ein HDMI-Anschluss. Über HDMI können Sie einen externen Bildschirm anschließen, z. B. einen Monitor oder einen Fernseher. Das ist besonders hilfreich, wenn Sie mal länger am Tablet arbeiten oder einen Film schauen möchten.

Während alle Geräte im Vergleich mit Bluetooth ausgestattet sind, unterstützen nicht alle den NFC-Standard (Near Field Communication). Durch diese drahtlose Funkverbindung können zwei Geräte miteinander gekoppelt werden. Weil das nur funktioniert, wenn die Geräte sich sehr nah sind und deswegen sehr sicher ist, werden z. B. Smartphones mit NFC als Bezahlungsmittel an Kassen akzeptiert.

3.4. Akku-Laufzeit: Top-Modelle schaffen über 10 Stunden

Mit zwischen 5 und 17 Stunden Akku-Laufzeit schlagen sich alle Modelle im Windows-Tablet-Vergleich relativ gut. Natürlich gehören Mobilität und der langatmige Betrieb ohne Stromkabel zu den Aushängeschildern der Tablet-Klasse.

Sie sollten sich also fragen: Wie lange sollte der Akku halten? Wenn Sie das Tablet z. B. auch unterwegs, auf Arbeit oder in der Uni nutzen möchten, empfiehlt sich eine Akku-Laufzeit von über 10 Stunden. Planen Sie Ihr Windows-Pad hauptsächlich Zuhause zu nutzen, können Sie beim Akku auch Abstriche machen.

3.5. Gewicht: Je leichter, desto bequemer

Zur Mobilität gehört zum einen die Akku-Laufzeit, zum anderen natürlich auch die Größe und das Gewicht. Je nach Display-Größe variiert auch das Gewicht. Das Laptop-ähnliche Windows Surface Book mit 13-Zoll-Display wiegt über 1,5 kg, während die meisten 10 bis 12-Zoll Modelle unter einem Kilo bleiben.

Unsere Empfehlung: 
Je leichter das Tablet, desto besser lässt es sich transportieren. Greifen Sie zu einem möglichst leichten Modell.

4. Windows-Tablet-Test: Was sagt die Stiftung Warentest?

Bislang findet sich kein eigenständiger Windows-Tablet-Test im Katalog der Stiftung Warentest, allerdings prüfte die Stiftung in der Ausgabe 07/2015 eine Reihe Tablets verschiedener Hersteller.

Besonders gut schnitt das Samsung-Tablet Galaxy S2 ab (1,6). Unter den Windows-Tablets konnte erneut Samsung punkten: das Galaxy TabPro S LTE wurde mit der Note 1,9 ausgezeichnet.

5. Fragen und Antworten zu Windows-Tablets

Windows 10 am weitesten verbreitet

Fast alle aktuellen Windows-Tablets laufen mit der aktuellen Version von Windows 10. Windows 8 kommt nur noch sehr vereinzelt vor, ein Update auf Windows 10 ist in jedem Fall ratsam.

5.1. Gibt es auch Linux-Tablets?

Jein. Es gibt keine Ubuntu-Tablets oder andere Tablets, die speziell für Linux gefertigt werden. Mit LineageOS findet sich allerdings ein alternatives Betriebssystem, das auf Android- und Windows-Tablets installiert werden kann. Nähere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link.

5.2. Was ist ein Dual-Boot Tablet?

Dual-Boot-Tablets sind Tablets, auf denen zwei Betriebssysteme parallel installiert sind. In der Regel sind das Android und Windows 10. Bislang gibt es nur Hersteller aus dem chinesischen Raum, die solche Tablets offiziell vertreiben. Aufgrund von Patentrechten ist der Vertrieb in Europa problematisch, eine offizielle Stellungnahme der Hersteller gab es bislang nicht.

5.3. Welche Hersteller und Marken für Tablets gibt es noch?

Ob iPad, 3D-Tablet, Motion-Tablet, Writing-Tablet oder Media-Tab: Der Markt für Tablets ist dicht bevölkert und hart umkämpft. Dementsprechend gibt es eine ganze Reihe an bekannten und unbekannten Marken, die Tablets herstellen. In so gut wie jedem Windows-Tablet-Test finden sich z. B. Acer, Samsung, Huawei, Lenovo, Asus, Google, Microsoft, Dell, Archos, LG, und HTC.

5.4. Windows 10-Tablet: Auch als Mini-Tab verfügbar?

Ja! Unter Mini-Tabs bzw. Mini-Tablets versteht man in der Regel 8-Zoll-Tablets. Der Hersteller Lenovo bietet mit dem Lenovo Yoga Tablet 2 8 z. B. ein Windows-Tablet an, auf dem Windows 8.1 vorinstalliert ist.

5.5. Tablet vs. Laptop: Was ist besser?

Prinzipiell bietet ein Laptop mehr Rechenleistung, während ein Tablet mobiler ist. Die Antwort hängt also ganz davon ab, wie Sie das Gerät nutzen wollen. Für Multi-Tasking, Highend-Games und Hardware-hungrige Anwendungen ist ein Notebook eindeutig besser geeignet als ein Tablet. Wenn es um Ausdauer geht, macht sich wiederum das Tablet besser. Weil es so kompakt ist, sind die verbauten Komponenten in der Regel ebenfalls relativ kompakt gebaut und verbrauchen sehr viel weniger Strom. Dadurch hält der Akku bei einigen Geräten bis zu 20 Stunden.

5.5. Brauchen Tablets ein Anti-Virus-Programm?

Ja! Weil Windows das am weitesten verbreitete Betriebssystem ist, sind auch die meisten Viren auf Windows zugeschnitten. Deswegen empfehlen wir Ihnen dringend, direkt nach dem ersten Start des Tablets einen Virenscanner zu installieren. Anti-Virus-Programme sind in der Standard-Version oft kostenfrei. Empfehlenswerte Anti-Viren-Programme sind z. B. Avira AntiVir, Kaspersky, Bitdefender oder G-Data.