Zum Inhalt

Zur Navigation

.

  • PC Reparatur in Wien
  • Bewertungen auf Herold.at
  • QR-Code
  • Services

top

 

Ein PC-Reinigung schützt vor Überhitzung

Ein typisch verschmutzer PC von innen KLICK um zu vergrößern

Oft sind es die sommerlichen Temperaturen, die für Defekte und konstspielige Reparaturen bei Notebooks und Desktop-PCs sorgen. Eine PC-Reinigung schützt vor Überhitzung.

Nur wer die Gefahren eines drohenden Hitzekollapses im LapTop oder im PC (er)kennt, kann schon im Vorfeld präventive Maßnahmen treffen. Allerdings sind die Ursachen für zu "heiße Rechner" sehr vielfältig. Sie reichen von einem falschen Aufstellungsort des Desktop-PCs oder Notebooks bis hin zu einer mangelhaften Kühlleistung der Lüftungs-Systeme.

Zum Beispiel kann eine zu hohe Umgebungstemperatur sich besonders schnell als bedrohliche Gefahrenquelle entpuppen. Das Potenzial reicht dabei von gelegentlichen/diffusen Systemabstürzen bis hin zu einem Büro- oder Wohnungsbrand. Festplatten in Notebooks erreichen schon bei einer Umgebungstemperatur von 30 Grad Celsius kritische Werte. Die Temperaturen der eingebauten Festplatten steigen dabei auf mehr als 58 Grad Celsius!! Viele Festplattenhersteller garantieren aber eine sichere Funktion bis zu maximal 55 Grad Celsius.


Ursachen von Überhitzung

Gerade im Sommer, wenn die Temperaturen in vielen Wohnungen auf über 30 Grad Celsius klettern und keine Klimaanlage vorhanden ist, steigen die thermischen Belastungen auf die elektronischen Komponenten in einem Rechner extrem. Sind dann die Kühlmaßnahmen innerhalb des Gehäuses unzureichend, kommt es unweigerlich zum Hitzekollaps - das System stürzt ab, erleidet einen irreparablen Defekt oder verursacht im schlimmsten Fall sogar einen Brand.

Hohe Umgebungstemperaturen können für einen PC oder LapTop auch durch eine nachteilige Standortwahl entstehen. Ein Standort neben einer Heizung oder neben einem Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung ist tunlichst zu vermeiden, genauso wie ein Aufstellungsort mit mangelhafter Luftzirkulation (zum Beispiel auf einem Polster im Bett – bei jungen Leuten sehr beliebt).

Aber die häufigste Ursache für Wärmeprobleme in PCs und LapTops sind die mit Staub und Wollmäusen verlegten Kühlkörper, Lüftungsöffnungen oder Lüfterrotoren. Diese beeinträchtigen die Luftzirkulation besonders negativ. Auch mangelhaft verlegte Flachbandkabel oder eine zu enge Montage von Laufwerken ohne ausreichende Luftdurchlässe können einen Hitzestau verursachen und die korrekte Funktionsweise der Komponenten (bes. in den Sommermonaten) stören.

Falsch dimensionierte Kühlmaßnahmen für leistungshungrige Komponenten wie CPUs, Grafikkarten oder Chipsätze erzeugen gefährliche Hotspots, die zur Zerstörung der Bauelemente führen können. Aber auch unterdimensionierte Netzteile können schnell durch hohe elektrische Ströme an ihre Leistungsgrenzen gelangen und bei einem Defekt durch ein überhitztes Bauteil die Funktionsfähigkeit des ganzen Systems bedrohen.

Die wichtigsten hitzegefährdeten PC-Komponenten

Hohe Temperaturen in einem Rechnersystem - sei es ein Notebook, Desktop-PC oder eine Workstation - wirken sich immer nachteilig auf die Lebensdauer der Komponenten innerhalb des Geräts aus. Nahezu alle Bauteile erreichen die maximale Lebensdauer bei einer normierten Umgebungstemperatur von 20 Grad Celsius. Jede Abweichung nach oben verkürzt die Funktionsdauer der Komponente.

Laut Angaben von Festplattenherstellern reduziert sich die Lebensdauer einer Festplatte bei einer Erhöhung der Umgebungstemperatur von 20 auf 40 Grad Celsius um den Faktor 2. Bei Lufttemperaturen von mehr als 60 Grad verringert sich die Lebenserwartung sogar um den Faktor 4.

Fazit

Eine regelmäßige Reinigung der PC-Komponenten mit speziellen antistatischen Pinseln und Pinzetten können die Lebensdauer eines PCs um einiges verlängern. Denn die Reparatur bzw. der Austausch von ausgefallenen Festplatten, Graphikkarten oder gar des ganzen Gerätes können hier auch schnell empfindlich teuer werden und der Verlust von persönlichen Fotos kann am Ende auch sehr schmerzen.

Höbarth-EDV empfiehlt daher: Desktop PCs und LapTops zumindest alle drei Jahre einmal zu überprüfen und ggf. reinigen zu lassen. Dies dauert nicht lange und hier sind 30 Minuten und eine Reinigungspauschale in der Höhe von nur 39€ bestimmt gut angelegtes Geld.

Rufen Sie uns heute noch an und wir holen gerne Ihren PC oder LapTop ab, reinigen die Geräte innen sowie außen (auch die Displays der LapTops) und bringen Ihnen das gereinigte Gerät am nächsten Tag wieder zurück.